Sunbeam 30.1 - gebraucht

gebraucht

Baujahr 2009

89.000 € (VHB) Angebot anfordern

Technische Details

Länge9,50 m
Breite2,96 m
Gewicht (netto)ca. 4.300,00 kg
TiefgangKurzkiel:1,35m
Personen (max.)4+2
Segelfläche51 qm

Beschreibung

  • Sunbeam 31.1. - gepflegt
  • Baujahr: 2009
  • segel klar - mit vielen Extras

Verkauf im Kundenauftrag !

Standartausstattung:

Rumpf, Kiel, Bauausführung

  • Die Konstruktion des Rumpfes ist typisch für einen SPORTS LUXURY CRUISER und deshalb perfekt geeinget für ein SEGELN MIT KLEINER CREW
  • Die Rumpfkonstruktion ist so gestaltet, dass auch bei Krängung die Yacht leicht unter Kontrolle ist. Dies wird durch ein perfektes Verhältnis zwischen Rumpf-, Kiel- und Segelschwerpunkt gewährleistet
  • Die Rumpf-Symmetrie ist typisch für einen Sports Luxury Cruiser. Wenn die SUNBEAM krängt, legt sich der Rumpf zu Seite, das Heck bleibt im Wasser und der Bug wird nicht nach unten gedrückt.
  • Ein hoher Ballast gewährleistet die typische Gewichtsstabilität eines Sports Luxury Cruisers
  • Die Rumpfbreite und das Heckdesign sind an der Wasserlinie tiefliegend. Das Ruderblatt behält somit in jeder Lage seine Wirkung. Der Drehpunkt bei Krängung befindet sich am Ruderblatt
  • Der Bug unter der Wasserlinie ist schlank, voluminös und enthält keine platten Flächen. Das gewährleistet ein weiches Einsetzen in der Welle, viel Platz für die Ankerkette und somit maximalen Segelkomfort
  • Rumpf: Der Rumpf ist besonders steif: durch die Zusatzisolierung; Osmoseschutz mit ISO/NPG Harz in den ersten drei Schichten und einer Topcoatversiegelung im Innenbereich.
  • Zusätzliche Deck-Innenschale zur bestmöglichen Isolation gegen Kondensation, zwischen Deck und der Innenschale ist Luft
  • SUNBEAM Yachten sind äußerst verwindungssteif. Erreicht wird dies durch ein GFK-Spantgerüst, das am Rumpf verklebt und mit Winkellaminaten verlaminiert ist
  • Die Wantenkräfte werden in den Rumpf verteilt. Dies wird durch großflächig am Rumpf verlaminierte Träger und die hochfeste Maststütze bzw. Mast erreicht
  • Maximale Rumpfstabilität durch einlaminierte Schottwände.
  • Schutz vor Osmose wegen der ersten drei Harzschichten in ISO/NPG-Harz
  • Eine langlebige hochwertige Oberfläche wird durch ein, in Handarbeit, gestrichenes Gelcoat garantiert
  • Osmosevorsorge durch einen Unterwasserprimer incl. Antifouling
  • Beim Anlegen mit dem Heck werden Beschädigungen duch eine am Heck angepasste Gummileiste vermieden
  • Uneingeschränkter Badespaß durch eine Badeplattform mit großzügiger Stehfläche; die Badeleiter ist schwimmend erreichbar und ausklappbar
  • Kollisionsschott im Bugbereich, das Laminat im Vorschiffbereich ist verstärkt
  • Ruderwelle: Maximale Sicherheit gewährleistet die massive Ruderwelle in Edelstahl und die spezielle Ausführung des Ruderblattes
  • Die Leichtgängikeit des Ruders wird durch ein Kunststoff Rollenlager gewährleistet.
  • Leichtgängiges, vorbalanziertes Ruder. Die Ruderblätter sind aus Volllaminat,Blätter Massiv, Hohlraum ausgeschäumt
  • Kiel: Ein tiefliegender Schwerpunkt wird durch den Gußeisen-Kiel erreicht. Die optimale Sicherheit ist mit Edelstahl-Kielbolzen und einem zusätzlich verstärktem Laminat im Kielbereich gewährleistet
  • Der Rumpf wird in einem Stück handlaminiert. Die Kräfte werden somit gleichmäßig verteilt und die Festigkeit ist über die gesamte Lebensdauer gesichert. Die Kielkräfte werden gleichmäßig und großflächig verteilt
  • Deck: Einlaminierte Verstärkung für alle Deckbeschläge
  • Zu optimalen Isolation, Steifigkeit und zur Gewichtreduzierung wird ein geschlossenzelliger Schaum im Deck verarbeitet; mit Gelcoat in ISO/NPG Harz
  • Die besondere Stärke an der Deck/Rumpf Verbindung wird durch eine zusätzliche Verklebung mit Epoxyd erreicht.

 

Mast, Rigg, Segel, Persennings


  • Dirk
  • Achtere Unterwanten
  • Umlenkblöcke am Mastfuss für die Fallen
  • Diskontinuierliches Rigg; diese aufwendige Riggkonstuktion reduziert das Topgewicht im Mast; die Yacht bewegt sich in der Welle somit komfortabler und das Rigg wird geschont.
  • Lazyjacks-Leinen vom Baum bis zur Saling
  • Großschot, Fockschot
  • Halbdurchgelattetes Großsegel mit zwei Reffreihen, Dacron; für besseres Trimmen und komfortables Reffen sind die Toplatten durchgelattet
  • Einleinen-Reffsystem; um das "Einhandsegeln" einfacher zu gestalten sind sind die Reffleinen in das Cockpit geführt
  • Rollreffanlage für das Vorsegel
  • Partialrigg, damit ist das Rigg einfach trimmbar, flexibel und sportlich
  • Modernes Doppelsalingrigg
  • Für optimalen Leichtwindtrimm und eine hohe Sicherheit beim Segel bergen ist ein Rohrkicker, fester Baumniederholer, montiert
  • Verklicker am Masttop
  • Zum Potentialausgleich der Tanks ist eine Erdrungsplatte montiert
  • Trimmbares Achterstag mit Hanepot, 12-fach untersetzt und somit leichtgängig.
  • Das Cockpit ist selbstlenzend, tiefliegend und mit ausreichenden Staumöglichkeiten in jeder Backskiste ausgerüstet. Ergonomie und die Funktion bestimmen das Design
  • Aufgeräumtes Cockpit da die Leinen im Brückendeck verstaubar sind
  • Ablage in der Backskiste
  • Bugbeschlag in Edelstahl mit Ankerwippe und Ankerrrolle
  • Seereling mit zwei Drähten
  • Bequeme Gurtbänder an der Seereling im Sitzbereich des Cockpits
  • Holz-Fußleisten zur Abstützung bei Krängung, eingeformt in den Backskistendeckel
  • Der Süll des Cockpits ist mit einer breiten Sitzfläche versehen
  • Blisterspiere in Edelstahl
  • breite Holzauftritte auf der Badeleiter für einen bequemen Einstieg
  • Heckkorb in Edelstahl
  • Bugkorb in Edelstahl mit Bugeinstieg, inclusive Bugkorbbrett in Teak
  • Bootshaken
  • Großzügig dimensionierte Bug- und Heckklampen
  • Großzügig dimensionierte Springklampen
  • Fenster im Salon-Kajütdach: schlagfestes Verbundglas, geschlossen (Panoramafenster)
  • Fenster am Kajütdach: 10 mm Acryl, geschlossen (Lichtband)
  • Griffleisten an Deck
  • Fallstopper in der Plicht für die umgelenkten Fallen
  • Fallwinsch im Cockpit, BB und STB
  • Festmacher
  • Stab-Teak im Cockpit, Plichtboden und Plichtsitze, massiv, im Vakuumverfahren verklebt
  • Fallen und Leinen sind vom Cockpit aus bedienbar - ein wichtiger Sicherheitsaspekt!
  • Fallwinsch im Cockpit, selbstholend
  • Rubuster Schutz durch Edelstahl am Niedergang,
  • Holepunktrutscher vom Cockpit verstellbar
  • Schiebeluk in Acryl, trittfest
  • Garage für das Schiebeluk aus Vollaminat
  • Gerätekonsole über dem Schiebluk
  • Pinne aus formverleimtem Mahagoni
  • Teleskop Pinnenausleger
  • Pinnenarretierung
  • Cableport für Kabeleinführung unter Deck
  • Die klappbaren Befestigungsösen für die Lifelines an Deck, BB, STB
  • Die Cockpitlänge beträgt ca. 2,1 Meter.

 

Inneneinrichtung, Zubehör


  • Ausgesuchte Bootbau Sperrhölzer der höchsten Güteklasse werden für den Innenausbau verwendet. Vor allem in diesem Bereich spiegelt sich die Tradition der Werft und das hohe Niveau der Handwerkskunst wider.
  • Ein hochwertiger Holzboden aus Mahagoni unterstützt ein "warmes" Raumklima und die Gemütlichkeit
  • Eine Drei-Schicht-Lackierung versiegelt die einzelln Einbauten langlebig. Der Lack enthält keine Farbzusätze; damit werden Ausbesserungsarbeiten erleichtert.
  • Schön geformte Holz-Schlingerleisten, nutzbar als Handgriff, verleimt aus einem Stück
  • Stehhöhe bis 195 cm, die Lehnen und Sitze sind ergonomisch ausgelegt. Alle Kante der Einrichtungsgegenstände sind gerundet.
  • Bilgenpumpe elektrisch, selbstaktivierend
  • Akustischer Alarm für Bilgenpumpe im Panel
  • Die geschmackvolle Holzvertäfelung im Schiff unterstreicht die schiffige Atmosphäre
  • Zahlreiche Ablagen mit Schlingerleisten im Vorschiff
  • Die Achterkajüte ist äußerst komfortabel mit quer angeordnetem Doppelbett und seitlichen Ablageflächen, Kleiderschränke viele verschiedene Stauräume
  • Ergonomisch geformte und komfortable Polster; mit einem Vlies rund um den Schaumkern sieht der Polster dauerhaft neuwertig aus;
  • Die freie Stoffauswahl laut Standardkollektion verleiht dem Interieur eine persönliche Note.
  • Gardinen aus Standardstoff
  • Nasszelle mit Toilette, Waschbecken, pflegeleichter Ablage in Kunststoff, Schrank, Spiegel
  • Chemische Toilette mit WC-Halterung aus Kunststoff
  • Ein einfach bedienbares Motorpanel mit Drehzahlmesser, Motorstundenzähler, optische und akustische Alarme, geschützt mit einer Acrylscheibe
  • Richtig dimensionierte Fender mit Fenderleinen
  • Elektrische Druckwasserversorgung mit "Einhand-Mischer"
  • Pantry mit einer Platte aus kratzfestem Kunststoff, 2 flammiger Spirituskocher, Kasten für Teller, Tassen und Geschirr, unter der Pantryplatte Stauraum für Töpfe und Pfannen, elektrische Druckwasserversorgung mit verchromten Armaturen.
  • Mülleimer eingebaut
  • Stark dimensionierter Dieselmotor 21 PS, 16 kW, Zweikreiskühlung, Zweizylinder
  • Zur leichten Wartung ein zentral angeordneter Motorraum, rundum öffenbar, lärmisoliert mit einer ölabweisendem Aluminium/Schaum-Isolierung incl. automatischem Licht
  • Kühlanlage mit wassergekühltem Kompressor, energiearm
  • Wartungsarmer Dieseltank in Edelstahl; für die einfache Pflege steht eine Inspektionsluke und ein Ablassrohr mit einem Schlauchanschluß zur Verfügung
  • Ausgezeichnete Isolation durch eine Holzverkleidung der Seitenwände in der Kajüte, Sandwich im Deck
  • Ventilation der Stauschränke durch Lüftungsgitter
  • Sichere Bewegung im Schiff durch eine Griffleiste an der Salondecke

 

Elektrisches Zubehör


  • Bordnetz 12 Volt, Verkabelung in Kabelkanälen, kodiert, die Dimension der Kabel wurde auf jeden Verbraucher abgestimmt.
  • Starterbatterie, 70 A, 1 Stk. In AGM Technologie
  • Sparsames Bug- und Hecklicht in LED-Technologie
  • Sparsames Ankerlicht am Masttop in LED-Technologie
  • Gut ablesbares und leicht erreichbares Schaltpanel mit automatischen Sicherungen
  • Leselampen im Vorschiff, 2 Stk.
  • Leselampe im Achterschiff, 2 Stk.
  • ausreichend und viele Spots für die Salonbeleuchtung, 12 V
  • Trenndiode
  • Echolot, ST60 AH
  • Sumlog, ST60 AH
  • Kompass, beleuchtbar
  • Windmessanlage, ST60
  • Steckdose 1x12 V, Innen, am Naviplatz
  • Ladegerät/Landanschluß
  • Ladegerät 30 A mit Landanschluss, mit 230 V Steckdose

Extras:

  • Mastlegvorrichtung
  • Fockschutzschlauch
  • Lazy-Jack + Bag

Motorisierung:

  • Yanmar-Diesel 3YM 20 - mit Saildrive (21 PS)
  • Bstd.:     h
< Zurück zur Übersicht
Zertifizierter Händler